Startseite

Die ‚Grosse Mühle‘ ist eines der ältesten Gebäude in Dingelstädt. Diese alte Wassermühle wurde das erste mal im Jahre 1591 urkundlich erwähnt.

Auch in der fünften Generation wird diese Handwerksmühle von der Familie Rosenthal betrieben.

Der junge und kreative Müller Hardy Rosenthal, übrigens einer der jüngsten Müller Deutschlands, betreibt das Familienunternehmen erfolgreich weiter.

Hardy Rosenthal: Dingelstädter Müller aus Leidenschaft

Einst gab es an der Unstrut über 100 Mühlen – heute sind nur noch wenige in Betrieb. Eine davon ist die Große Mühle in Dingelstädt. Hardy Rosenthal hat dafür gesorgt, dass sich hier das Wasserrad seit fünf Jahren wieder dreht. Der 35-jährige Müller hat es selbst gebaut.

Gepostet von MDR Thüringen am Montag, 12. August 2019

Die Lage, direkt in der historischen Altstadt von Dingelstädt, an der Unstrut, dem wasserreichsten Zufluss zur Saale, ist für eine kleine Rast hervorragend geeignet. Direkt an der historischen Mühle verläuft auch der Unstrut-Radweg.

Besichtigungen der Mühle sind nach vorheriger Absprache jederzeit möglich!

Brikettpresse

Bild 2 von 7